Feedback

Wenn Sie mir Feedback oder Kommentare zu meinen Instrumenten geben möchten, kontaktieren Sie mich unter contact@pa-music.com.

Low Whistle in D / Mopane (2017)

Hey Peter, I received your Low D today and I must say it's a work of art.  It's absolutely beautiful and the playing of it is also beautiful. Thank you so much for being the musician and the craftsman that you are in order to create this masterpiece. Sincerely Larry Hale

Vancouver / Canada

Low Whistle in D and in F / Mopane (2017)

PETER!

Your work is even better than I expected and I am blown away by the tone and playability! Thank you so much for crafting such beautiful instruments. I look forward to many years with these whistles.

Thank you so much!

- Adam Phillips (Santa Barbara, California, USA)

Low Whistle in D Grenadill / African Blackwood (2017)

Lieber Herr Aschenbrenner,

die Low D ist unversehrt bei mir eingetroffen. Alles bestens.

Das Musikinstrument übertrifft in jeder Hinsicht meine Erwartungen. Handling, Verarbeitung, Finish, Klang in beiden Registern, Spielbarkeit, Blasdruck: Alles first class ;-) Vor allem auch die Intonation. Das immer problematische C haben Sie super gelöst.

Vom ersten Augenblick lag die Flöte in allen Bereichen sehr harmonisch in der Hand und im Atem. Das habe ich so noch nicht erlebt. Es dauert meist schon ein paar Stündchen, bis es auf einer neuen Whistle einigermaßen "läuft". 

Außer den legendären Instrumenten von Michael Copeland habe ich alle bekannten Whistles gespielt oder besessen.

Die Peter Aschenbrenner wird sicher zusammen mit meiner Colin Goldie die Favoritin werden.

Ich werde gerne auf der Bühne und im Bekanntenkreis Werbung für Ihre Werkstatt machen. Niemand aus der Szene, in der ich mich aufhalte, kennt PA-Music bisher. Das wird sich ändern.

Vielen Dank nochmal für Ihre wunderbare Arbeit. Ich wünsche Ihnen persönlich und fürs Unternehmen alles Gute, viel Freude und Erfolg.

Herzliche Grüße
Stefan Bergmann, Deutschland (Germany)


Low Whistle in D Grenadill / African Blackwood (2016)

Lieber Herr Aschenbrenner,

endlich hat man sich meiner erbarmt und das Paket gebracht. Bisher habe ich nichts weiter getan als das Paket zu öffnen,  die Flöte zusammenzusetzen und vor Ehrfurcht zu erstarren. Absolut genau das, was ich mir als Wunschvorstellungen zurechtgedacht hatte von optimalem (für meine Hände) Spacing der Grifflöcher über die Wandstärke des Instruments (leicht, toll ausgewogen) bis zu dem wunderschönen Holz. Fit and finish sind weit jenseits von allem Bekannten, das ist der Rolls Royce unter den Flöten.
Vielen herzlichen Dank!  Da haben Sie mir eine erhebliche Freude bereitet.

…so, allmählich glaube ich, dass ich etwas mehr über die Flöte sagen kann, außer dass sie optisch und von der Verarbeitung her die Wucht ist, nämlich.
Es ist auf jeden Fall kein Instrument dass sich einem Anfänger des Flötenspiels mit derselben Leichtigkeit erschließt, wie eine blecherne Tin- oder Low Whistle. Die Tonbildung erfordert mehr Aufmerksamkeit und bewussteren Umgang mit der Luft, der Übergang zwischen den Oktaven ist sehr leicht, sie braucht so wenig Luft, dass ich zuerst mal ganz fix in der 3. Oktave gelandet bin, wenn ich nicht aufgepasst habe und sie mit demselben Druck gespielt habe, den ich bei den Flöten die ich sonst so gespielt habe angewendet habe.
Der Ton selbst erinnert mehr an Concert Flute als an Whistle und ist sehr schön und lässt sich innerhalb der Oktaven sehr ausdrucksvoll bilden indem man mit dem Spieldruck arbeitet.
Die Gabelgriffe für die Halbtöne bilden diese sehr schön und klar aus.
Alles in Allem ein tolles Instrument für ernsthaftes Musizieren jenseits des "kann doch jeder spielen" Image der Whistle. Besonders für O'Carolan Stücke eignet sich der barockflötenähnliche Ton hervorragend.

Michael Staadt

 

In recent years the low whistle has increasingly become an instrument favoured by Uilleann pipers and tin whistle players throughout the traditional music scene. Ever since Bernard Overtone invented the low whistle it has offered whistle players an opportunity to create a sound similar to the traverse concert flute without having to go to the length of having to learn a new instrument. However, there was a decided downside to this kind of instrument, as in most cases, they were not tuneable as well as made of metal, this making them liable to go out of tune due to changes of temperature p. e. when playing in direct sunlight in the open. To make matters even worse these instruments took a lot of air, very often did not sound very pleasant and in the majority of cases had finger spacings that rendered them very uncomfortable to play for all but musicians with rather large hands.
For me these problems have now come to an end, as I now play one of Mr. Aschenbrenner’s low D whistles. These instruments take very little air and allow the player to shape the tone of each octave from a breathy Ian Anderson like jazzy sound over crisp and full bodied approach suited beautifully for jigs and reels to the sweet and haunting strains of slow airs and laments. They can even be used in classical baroque music as they will easily be on the same level as very high quality baroque recorders, again, without having to learn the fingering typical to that instrument.
Musicians who have previously played a metal low whistle will find the Aschenbrenner whistle a bit challenging at first as it reacts more readily to the breathing technique applied but once they get used to this will be rewarded by the beautiful and expressive sound only a wooden flute can offer. The conical bore of the instrument in combination with the size and spacing of the finger holes make these instruments offer a unique playing experience that by far surpasses everything you would have thought possible on a folk instrument.
As if all this was not enough, the material as well as fit and finish of these instruments are immaculate and remind one strongly of a Rolls Royce car, they are in fact, the Rolls Royce among low whistles.
I am very grateful to Mr. Aschenbrenner’s, a very accomplished musician himself, who started making flutes because those that could be found on the market did not meet his demands, for giving us the opportunity to purchase these wonderful instruments and will wholeheartedly recommend them to anyone aspiring to take his playing to a new level altogether.


Michael Staadt, Uilleann Pipes and whistle since 1977.

Deutschland / Germany

 

Bodhrán Stick Nussbaum, asymetrisch (2016)

…der Bodhrán Stick ist heute angekommen und gefällt mir gut. Die Daumenmulde sitzt genau richtig,  das Ganze ist prima ausgewogen und biete auch erheblich was für's Auge. Aber was Anderes hatte ich bei Ihnen auch gar nicht erwartet, man wünscht doch sehr, dass alle Menschen die etwas herstellen das mit so viel Hingabe, Sachverstand und Professionalität täten wie Sie.
Sollte jemals jemand von mir eine Empfehlung wünschen, von wem er eine Flöte oder einen Stick kaufen soll, so ist Ihr Name gewiss der erste auf der Liste.
Auch ich selbst werde sicher noch mindestens eine Whistle bei Ihnen bestellen, muss nur erst mit mir zu Rate gehen, was es werden soll.
Bis dahin wünsche ich alles Gute und den Erfolg der Ihnen zusteht.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr hochzufriedener Kunde

Michael Staadt, Deutschland (Germany)

Irische Konzertflöte in D Grenadill / Irish concert flute in D Blackwood (2013)

Die Flöte ist wohlbehalten bei mir eingetroffen und ich weiss kaum, wie ich meine Freude über dieses wunderschöne Instrument angemessen ausdrücken kann! Die Flöte Übertrifft meine Erwartungen! Sie ist nicht nur eine Augenweide, sondern fühlt sich auch sehr gut an, und hat den kernigen, sonoren Sound den ich mir für "meine" Irish Flute gewünscht habe. Im Vergleich zu meiner guten, alten Palisanderflöte, fühlt sich auch die Ansprache schon ganz toll an, obwohl ich den optimalen Ansatz für diese neue Instrument ja erst noch finden muss - was durchaus noch etwas dauern kann ;-)

 

... Es ist nun schon einige Monate her, seit ich Ihr schönes Instrument in Empfang nehmen durfte.

Auch wenn ich noch einen weiten Weg zu gehen habe, um den phantastischen Klangreichtum der Flöte in all seinen Schattierungen jederzeit abrufen zu können, so habe ich doch das Gefühl stetig kleine Schritte nach vorne zu machen, und dabei von einem tollen Instrument unterstützt zu werden.

Diesbezüglich hatte ich eben ein schönes Erlebnis, welches ich gerne mit Ihnen teilen möchte. Gestern nahm ich meinen ersten Flötenunterricht bei Brendan Wade, einem erfahrenen irischen Piper und Flötisten (http://www.brendanwade.com/). Nach einer Weile fragte er mich, ob er mein Instrument mal kurz spielen dürfe, mit dem Resultat, dass er danach ausserordentlich begeistert war! Er schwärmte - ich benutze hier seine Worte - von der ausserordentlich leichten Ansprache, der guten Anordnung der Tonbohrungen, dem sehr schönen, warmen und runden Sound und der kernigen Tiefe des Instruments. Er kam aus dem Staunen nicht mehr raus und meinte, ich hätte da ein wunderbares Instrument in den Händen, was meine instrumentalen Fortschritte sicherlich nur befeuern könne! Er konnte die Flöte fast nicht mehr weglegen und hat sie dann im Verlaufe des Unterrichts schliesslich noch dreimal ausgiebig gespielt

Es grüsst Sie herzlich,

Marco Malthaner (Schweiz/Switzerland)

Flute in D Grenadill / African Blackwood (2012)

Postcard

Die Flöte macht wirklich riesig Spaß. Beim ersten Konzert hatte ich allerdings ein wenig Angst, dass sie bei 13-14° in der Kirche einen Riss bekommt. Aber dafür bedarf es doch noch kälterer Temperaturen, Gott sei Dank! Am Sonntag habe ich sie auch unter akustisch nicht perfekten Bedingungen gespielt - auch 1A, die Flöte ist laut (nicht zu vergleichen mit meinen Traversen) und bietet aber einen großen Obertonreichtum. Und da ich mit meinem Ansatz sehr flexibel bin, konnte ich auch am Schluss bei der irischen Hymne 'Be Thou My Vision' total ins ppp gehen, da kamen die Obertöne richtig raus. Ein wunderbares d³  gab es da zum Ende. Und schnell spielen kann ich jetzt auch gut, man muss sich an die großen Löcher und Abstände etwas gewöhnen, ich habe aber eine große Hand. Für kleine Frauenhände oder dünne Finger ist so ein Instrument dann eben nicht geeignet, aber nur durch die weite Bohrung und die  Mensur wird die Flöte kräftig - Sie wissen das ja besser als jeder Laie  :)

So, jetzt habe ich nochmal ordentlich geschwärmt, ich schaue mal ob ich bei guter Gelegenheit eine Aufnahme machen kann, wenn ich die Flöte noch besser spielen kann.

Viele liebe Grüße und einen schönen Feiertag
Norma

Norma Lukoschek (Chantal), Deutschland/Germany

Low Whistle in D Grenadill, Low Whistle in F Grenadill / Blackwood (2011)

Ich bin begeistert mit den Low Whistles, sie sind bequem zu spielen und die Stimmung ist tadellos. Der Klang ist warm, aber zur selben Zeit kräftig und glänzend, es ist ein Vergnügen mit solchen Instrumenten Musik zu machen.

Estoy encantado con los low Whistles, son muy comodos de tocar y de afinación impecable. Su sonido es calido al mismo tiempo que potente y con un punto brillante, da gusto tocar con instrumentoas así.

Jorge Ordóñez, Madrid, España.

Irische Konzertflöte in D Grenadill / Irish concert flute in D Blackwood (2010)

Ich komme mittlerweile sehr gut mit der Flöte zurecht. Habe mich an die Anordnung der ergonomisch angeordneten Löcher gewöhnt.

Die Flöte braucht auch erstaunlich wenig Luft (genauso viel wie meine Silber Flöte). Die Flöte hat eine sehr leichte Ansprache. Der Klang ist sehr facettenreich, von weich bis hart oder trocken, je nach Ansatz oder Luftstrom. Dadurch kann man unterschiedlichen Musikstücken eine besondere Note geben. Gutes Durchsetzungsvermögen auch anderen Instrumenten gegenüber (Session oder Band). Übers Mikro klingt die Flöte übrigens traumhaft :o).

Die Flöte ist auch sehr gut gearbeitet und liegt angenehm in der Hand.

Werde auch sehr oft gefragt wo ich die Instrumente her habe, das ist natürlich die beste Werbung.

 

Angelika Gorny, Bayern, Deutschland (Germany)

Low Whistle in D Grenadill / African Blackwood (2009)

The Blackwood whistle is very beautiful and the wide rings are very nice. The brass mouthpiece looks excellent. It will take me time to adjust to the blowing of it. It takes more air but also, the mouthpiece is bigger than the S'heart. This Low D is the best I've come across but, like all new instruments, it will take time to get used to it. It is well able to play tunes with low E - this note was always poor on my other whistles (and flutes). It has a full powerful sound and the tone is very good. When I put in some time on it, I will be very pleased. Many thanks. I will let you know in a while how I get on.

 

…I like best on your whistle, low D, E and F. - I think, on low whistle and flute, that low E is the real test, not low D, which is too easy. It is getting lots of attention. It is the best low D they have heard. Musicians say how full and clear it is.

 

…I was at a session yesterday afternoon - one accordion, two fiddles, guitar and me. The whistle was as strong as any flute and was much admired. Before, I might have to play notes like E up high but now, with tunes that have many low notes, I play them low too. This brings out the beauty of the instrument, with broad deep notes. This feature was much admired.

 

John Duffy, Co. Carlow, Ireland

Reparatur einer Low Whistle Mopane - neues Kopfstück / repair of a Low D Mopane - new head (2009)

Heute ist die Whistle gut angekommen. Habe sie gleich ausprobiert.
Ich bin absolut zufrieden!!! Der Klang ist nun viel satter und knackiger, aber auf der anderen Seite doch weich.
Das Ergebnis könnte nicht besser sein. :) Der Sound ist auf jedenfall besser als vorher. Man sieht auch nicht, dass es ein anderes Kopfstück ist, weil das gleiche Holz verwendet wurde. Einfach genial.

Der Whistlekopf könnte nicht besser sein!!

 

Angelka Gorny, Bayern, Deutschland (Germany)

Irische Konzertflöte in D Grenadill / Irish concert flute in D Blackwood (2007)

Meine Erfahrungen mit der Flöte sind:

-           Sie hat einen wunderbar warmen, erdigen Klang

-           Sie liegt mir durch die versetzten Grifflöcher sehr angenehm in der Hand. Ich hatte, seit ich Querflöte spiele, ein Ganglion an der linken Hand. Seit ich auf Deiner Flöte spiele ist es verschwunden. (Offensichtlich musste ich meine alte Flöte wirklich loslassen)

-           Die Flöte zeigt mir genau, wie es mir geht. Sie braucht relativ viel Luft/Körperspannung/Präsenz und gleichzeitig genau soviel Lockerheit und Offenheit, ein gutes Training...

 

Eva Kerner,  Wien, Österreich (Austria)

Whistle in D aus Palisander / Rosewood (2006)

Ich habe mit einer Susato-Whistle zu spielen begonnen und als ich erfuhr, dass mein Lehrer Peter Aschenbrenner selber Flöten baut, habe ich mir kurz entschlossen zum Geburtstag eine Irish Whistle aus Palisander gewünscht. Die Umstellung auf das neue Instrument hat eine Zeit lang gedauert, doch dann wollte ich die Flöte nicht mehr aus der Hand geben. Mittlerweile spiele nicht nur ich, sondern auch meine Tochter mit Begeisterung auf diesem Instrument. Und worüber ich mich besonders freue ist nicht nur der volle warme Klang der Flöte, sondern auch die kunstvolle Fertigung sowie die Schönheit des Holzes - und die Tatsache, dass dieses Instrument ganz speziell für mich gebaut worden ist.

Andrea Schütte-Vojacek

und Alina

Niederösterreich, Österreich (Austria)

English